Kategorien
Allgemeines

Update März 2023

Zu einigen Themen, über die ich hier auf dem Blog schon einmal berichtet habe, möchte ich gerne noch das eine oder andere Wort verlieren, da sich neue Erkenntnisse ergeben oder etwas geändert hat. Dafür lohnt sich aber nicht immer ein eigener neuer Beitrag. Deshalb hier gesammelt: ein kleines Update zu ein paar Artikeln.

Update: Kaninchenhaltung – ein leidiges Thema?

Hierzu wird es eine Art Fortsetzung geben, Richtung “Naivität einer Erst-Bunmom” und den manchmal negativen Gefühlen wie Frust und Überforderung in der Haltung.

Update: Vorsätze für meine Kaninchenhaltung 2023

Was habe ich schon geschafft?

Der Holzstall ist weg und die Ebene steht. (So gut wie.)

Lady de Winters Gewicht entwickelt sich, glaube ich, in eine gute Richtung. Jedenfalls ist sie, seit die Ebene da ist, sehr viel aktiver als vorher, und ich sammle und füttere schon wieder viel Wiese. Noch nicht ausreichend vielfältig, um sie wieder ausschließlich zu füttern, aber schon spürbar im Portemonnaie.

Im April möchte ich mich der Notfall-Hausapotheke für die beiden mehr widmen. Bleibt gespannt, was da kommt!

Update: Angstfrei Wiese pflücken

Ich habe euch noch ein paar Giftpflanzen fotografiert, die aktuell so zu finden sind.


Update: Pipipads

Die Pads nutze ich weiterhin gerne. Sie sparen wirklich Zeit und Geld. Nun bin ich geübter im Umgang mit ihnen und in der Reinigung. Außerdem habe ich durch den Umbau auf dem Balkon eine neue Toilette. Deshalb möchte ich hierzu ein Update geben.

Reinigung

Ich wasche den Urin mittlerweile ein wenig in der Dusche oder im Waschbecken aus. Dazu nehme ich einfach klares, fließendes Wasser, halte das Pad darunter und wringe es mehrfach aus, bis das, was rauskommt, klarer und heller ist als zuvor.

Alle paar Tage – so, wie es zeitlich und wäschetechnisch passt – wasche ich die Pads in der Waschmaschine. Ich nutze hierfür mittlerweile das Programm “Intensiv” auf 60°, dazu Waschpulver, Hygienespüler und Essig. Die Pads sind wirklich sauber und riechen fast wie neu. Für uns funktioniert es so am besten.

Neues Klo

Da zuvor der Holzstall als Klo gedient hat und dieser nun weg ist, musste ein neues Klo her. Wichtig war mir, dass es wieder überdacht ist, damit Heu und Stroh bei Wind nicht wild über den Balkon fliegen.

Hier habe ich mich für ein Katzenklo entschieden. Die Klappe, die normalerweise dran ist, habe ich weggelassen. Was soll ich sagen – die beiden haben das Klo sofort als solches erkannt und angenommen. Gott sei Dank!

Wie habe ich das gemacht?

Ich habe das benutze Pipipad aus dem alten Klo in das neue gelegt und auch etwas von dem dreckigem Stroh und Heu, damit es dort nach den Kaninchen und dem Klo riecht. Das hat offenbar gereicht, denn – toi toi toi – bisher benutzen sie das Katzenklo als Toilette, als wäre es nie anders gewesen. Die Stubenreinheit ist also unverändert. Sie passen sogar zusammen hinein und sind auch manchmal zu zweit dort.
Ich überlege allerdings tatsächlich, noch mal ein neues zu kaufen, das unter die Ebene passt – spart vielleicht ein bisschen Platz. Mal sehen.

Update: Die Ebene

Wie ihr bei Instagram und hier auf dem Blog sehen und lesen konntet, habe ich die Etagen der Ebene mit Teppich auskleidet. Das war so gedacht, damit die Häschen nicht rutschen, wenn sie darauf herumrennen und springen. Außerdem hatte es noch den netten Effekt, dass es weich war und ihre Pfötchen schützen sollte – ein wenig Federung für die Gelenke beim Herunterspringen und Landen.

Leider habe ich da die Rechnung ohne meine zwei gemacht.
Es hat keine 24 Stunden gedauert, bis der Teppich oben links an- und ein Stück abgeknabbert war. Das ist nicht nur superärgerlich, was investierte Zeit und Geld angeht, sondern auch sehr gefährlich. Im schlimmsten Fall wird daraus ein Darmverschluss und das Tier ist nicht mehr zu retten. Ich war so wütend und verzweifelt.

Dann hatten wir ein paar Tage Ruhe und meine Naivität wurde bestraft, als nach und nach plötzlich jeder Teppich angenagt wurde. Deswegen ist nun gar kein Teppich mehr drauf und die Ebene halb abgebaut, weil ich von ein paar Tischen die Teppichklebebandreste nicht mehr abbekommen habe.

Ich habe viele hilfreiche Tipps bekommen und viel überlegt, wie es nun weitergehen soll. PVC? Leisten an jedem Rand? Ein Gemisch aus Sand und Lack auftragen? OSB-Platten?
Alles hat so viele Vor- und Nachteile, dass mir die Entscheidung nicht leicht gefallen ist.

Wir werden nun Siebdruckplatten kaufen und auf die Tische kleben, darauf aber weiterhin das Klettband, was Stabilität und Sicherheit bieten soll. Damit verliert die Ebene zwar ihre Weichheit und den schönen grünen Kontrast, aber gut – die Sicherheit und Gesundheit meiner Kaninchen geht mir da einfach vor.


Dazu haben wir noch Winkelprofile gekauft, damit wir die Platten an den Enden besser vor den knabberwütigen Zähnen der beiden Kaninchen schützen können.
Durch das zusätzliche Klettband, die Platten und Profile hat sich der Preis der Ebene nun von 159,37 € auf 238,71 € erhöht.

Immerhin, sollten wir mal Bekanntschaft mit Kokzidien oder Würmen machen (hoffentlich nie), können wir die Platten auch einfach heiß abdampfen. Immer positiv bleiben!

Das war’s

So, damit sind wir mit den Updates erst einmal durch.
Wenn es Sinn macht, werde ich das sicherlich in regelmäßigen Abständen machen.

Freut euch auf das, was noch so kommt! Die Notfallapotheke, “Kaninchen sind wie Kinder” Teil drei und vielleicht auch vier, ein Beitrag über meine Erfahrungen mit Buddelkisten, mein verstorbenes Kaninchen Nordic Noir und viele weitere emotionale, informative und lustige Beiträge hier auf dem haeschenblog.de.

Besuche uns auf Instagram
Teile diesen Beitrag

3 Antworten auf „Update März 2023“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner